FÖRDERPROGRAMM LIVE KULTUR 
WORT, VARIETÉ UND KLEINKUNST

Als Teilprogramm von Neustart Kultur richtet sich das Programm „Erhalt und Stärkung der Infrastruktur für Kultur in Deutschland – Live-Kulturveranstaltungen – Wort, Varieté und Kleinkunst “ an Veranstalter:innen von Live-Kulturveranstaltungen. Veranstalter:innen übernehmen das inhaltliche, organisatorische und finanzielle Risiko für die Produktion und Durchführung von Veranstaltungen als wichtige Präsentationsplattformen für ausübende Künstler:innen. Sie bilden damit ein wesentliches Fundament für die kulturelle Infrastruktur der Bundesrepublik Deutschland.

Die Antragstellung ist bis zum 31. Dezember 2021 möglich. Wir beraten Sie im Prozess der Antragstellung gern! Lesen Sie sich im Vorfeld die FAQ aufmerksam durch.

Meeting ID 86271904747
Thema Live Kultur FAQ Treff
Meetingstatus Waiting - Not started

Neu laden, um Statusänderungen anzuzeigen.

Beginn This is a meeting with no Fixed Time.
Zeitzone Europe/Berlin
Über Zoom App teilnehmen Teilnehmen
Über Web Browser teilnehmen Teilnehmen

DIE WICHTIGSTEN INFOS

  • Die Fördersumme beträgt bis zu 80 Prozent der Gesamtausgaben
  • Die Förderung erfolgt einmalig, projektbezogen und im Rahmen einer Festbetragsfinanzierung
  • Antragsberechtigt sind Veranstalter*innen von Live-Kulturveranstaltungen oder Veranstaltungsreihen im Bereich Wort, Varieté und Kleinkunst mit überregionaler Bedeutung
  • Die Förderhöhe muss mindestens einen Umfang von 10.000 Euro haben
  • Gefördert werden Maßnahmen, die bis zum 31. Dezember 2022 umgesetzt werden
  • Projektbezogene Investitionen in technisches Equipment sind förderfähig, sie dürfen jedoch nicht mehr als 15 Prozent der Gesamtausgaben ausmachen
  • Komplementärförderungen mit anderen Förderprogrammen des Bundes sind möglich
  •  

ZU DEN VORLAGEN

STETS IM POSTKASTEN

NEWSLETTER

WEITERE FÖRDERPROGRAMME

Das Programm richtet sich an Theater, die Angebote für junges Publikum machen. Mit „Theater“ sind hier gemeint: Einzelkünstler*innen mit eigenem Gastspielprogramm, freie Theater mit und ohne Spielstätte, mobile Theater, Spielstätten und Theaterhäuser, die nicht in öffentlicher Trägerschaft sind sowie bereits regelmäßig stattfindende Kinder- und Jugendtheaterfestivals.

FRIST:

  • Frist für Modul A (Realisierung aktueller Spielbetriebe) und Modul B (Gastspiele): 15.10.2021(Windhundverfahren)
  • Frist für Modul C (Publikumgewinnung und -entwicklung): 12. August 2021 (Juryentscheid)

LINK ZUM FÖRDERPRORGAMM

 

Der Sonderfonds besteht aus zwei Modulen:

1.) Wirtschaftlichkeitshilfe: kleinere und mittelgroße Veranstaltungen erhalten einen Zuschuss auf ihre Ticketeinnahmen, damit sie auch mit verringerter Teilnehmerzahl stattfinden können.

Für geplante Veranstaltungen zwischen dem 01. Juli 2021 (max. 500 mögliche Teilnehmende) bzw. dem 01. August 2021 (max. 2.000 mögliche Teilnehmende) und dem 31. März 2022

2.) Ausfallabsicherung: Größere Veranstaltungen erhalten eine Absicherung gegen coronabedingte Absagen.

Für geplante Veranstaltungen zwischen dem 01. September 2021 und dem 31. Dezember 2022.

FRIST: Die Registrierung ist seit dem 15.06.2021 möglich und muss vor der Veranstaltung durchgeführt werden. Die Beantragung muss spätestens acht Wochen nach der Veranstaltung (oder ihrer Absage) erfolgen.

LINK ZUM FÖRDERPROGRAMM

Die Überbrückungsförderung wird als Stipendium vergeben. Sie richtet sich an professionelle freischaffende Bühnenautorinnen und -autoren, deren originäre, eigenständige, deutschsprachige Theaterstücke zwischen dem 01.01.2020 und 31.08.2021 an einem professionellen Theater in deutscher Sprache nachweislich zur Premiere angesetzt waren oder sind, und deren Vorstellungen pandemiebedingt gar nicht oder nur begrenzt stattfinden konnten oder können.

FRIST: 31.12.2021 (Windhundverfahren)

LINK ZUM FÖRDERPROGRAMM

Das Programm sieht vor, dass die Theatertexte von der jeweiligen Bühne zur Lektüre auf die theatereigene Website gestellt werden, so dass die Stücke auf diese Weise eigenständig für ein breiteres Publikum, als das im Theater zugelassene, zugänglich und rezipierbar sind.

FRIST: 31.12.2021 (Windhundverfahren)

LINK ZUM FÖRDERPROGRAMM

Kultur.Gemeinschaften
Förderprogramm für digitale Content-Produktion in Kultureinrichtungen

Das Förderprogramm KULTUR.GEMEINSCHAFTEN: Kompetenzen, Köpfe, Kooperationen unterstützt Kultureinrichtungen und kulturelle Träger beim Aufbau eines digital gestützten Austauschs mit ihrem Publikum.

Frist: 24.09.2021

LINK ZUM FÖRDERPROGRAMM

Profil: Soziokultur

Ziel des Förderprogramms ist es, freie Träger der Soziokultur, Kulturellen Bildung und Medienkulturarbeit bei Entwicklungsprozessen zu unterstützen, die ihrer Stabilisierung und Verankerung dienen. Im Mittelpunkt der Förderung stehen freie gemeinnützige Träger und Einrichtungen der partizipativen Kulturarbeit, ihre Profilschärfung und Verankerung.

Frist: 30.09.2021

LINK ZUM FÖRDERPROGRAMM

Neustart Kultur: Programm 2 (kulturelle und soziokulturelle Programmarbeit)

Das Förderprogramm richtet sich an Kulturzentren, soziokulturelle Zentren sowie Einrichtungen und Initiativen mit vergleichbarem kulturellen Schwerpunkt. Die antragsberechtigten Kultureinrichtungen sollen dabei unterstützt werden, in Zeiten der Covid-19-Pandemie und den damit verbundenen Regelungen und Auflagen ihre Programmarbeit wieder aufnehmen zu können. Zur Programmarbeit zählen sowohl einzelne Veranstaltungen als auch kontinuierliche Angebote wie z.B. Kurse, Workshops und offene Treffs.

Frist: Ab dem 15.09. bis zum 15.10.2021

LINK ZUM FÖRDERPROGRAMM

Neustart Kultur: Zentren 2 (coronabedingte Investitionen)

Das Förderprogramm richtet sich an Kulturzentren, Literaturhäuser und soziokulturelle Zentren. Gefördert werden investive Schutzmaßnahmen, die zur nachhaltigen Reduktion von Ansteckungsgefahren (insbesondere mit dem SARS-CoV-2-Virus) notwendig sind. Aber auch weitere zukunftsgerichtete Investitionen zur Stärkung der Attraktivität der Kultureinrichtungen bei Wiedereröffnung und Weiterbetrieb sind erklärtes Ziel der Förderung.

Frist: Ab dem 15.11 bis zum 30.11.2021

LINK ZUM FÖRDERPROGRAMM

Neustart Kultur: Zentren 2 (coronabedingte Investitionen)

Antragsberechtigt sind professionelle freie Ensembles aller Genres ab zwei Mitgliedern bis zu einer Orchester- oder Chorgröße, deren Stammbesetzung überwiegend freischaffend tätig ist (bspw. Kammermusikensembles, Kammerorchester, Orchester, Instrumental- sowie Vokalensembles, Kammerchöre, Chöre). Voraussetzung ist, dass die Ensembles nicht überwiegend öffentlich finanziert werden und die Projekte der Antragsteller*innen im Inland durchgeführt werden. Mit dem Programm können u.a. Konzertprogramme, Großveranstaltungen, Festivals, spartenübergreifende Kooperationen mit anderen Genres und Kunstformen, Equipment und Künstler*innenhonorare mit einer Summe von bis zu 150.000 € pro Ensemble gefördert werden.

Frist: Ab dem 16.09. bis zum 14.10.2021

LINK ZUM FÖRDERPROGRAMM

WEITERE PLATTFORMEN

Informationen über Corona-Hilfen: LINK ZUR PLATTFORM

Allgemeine Infos zu Corona-Hilfsprogrammen auf Bundesebene:
LINK ZUR PLATTFORM

Informationen zu Förder- und Finanzierungsprogrammen aus dem Bereich Kultur- und Wirtschaftsförderung in Berlin, Deutschland-, EU- und weltweit:

LINK ZUR PLATTFORM

 

KULTURPORTRAITS

Kulturportrait: Mercatorhalle Duisburg – Jagu Agentur

Die Mercatorhalle Duisburg ist eine Veranstaltungs- und Konzertstätte. Im Jahr 2005 wurde die alte Mercatorhalle abgerissen. An ihrer Stelle ist ein Gebäudekomplex mit Spielcasino, Büros, Geschäften, Gastronomie und Veranstaltungslocation entstanden. Eröffnungsdatum der

Weiterlesen »
Kulturportrait: Theater krimimobil

Theater krimimobil Berlin wurde 2009 vom Regisseur und Schauspieler Karsten Morschett in Berlin gegründet. Den Gästen bietet es unter anderem mörderisch gute Krimi-Dinner-Komödien mit musikalischen Perlen, ausgefallenen

Weiterlesen »